Begonnen hat die KTM Erfolgsgeschichte 1953, als Firmengründer Hans Trunkenpolz in einer Werkstatt im oberösterreichischen Mattighofen ein einfaches Motorrad baute, um den Mobilitätswunsch im Nachkriegsösterreich zu befriedigen.

Ende der 1960 Jahre setzte der Amerikaner John Penton mit seinem Großauftrag für leichte Wettbewerbsmaschinen den Grundstein dafür, dass KTM schon seit vielen Jahren Weltmarktführer im Bereich Offroad-Motorräder ist. Mit der Einzylinder Duke positionierte sich KTM 1994 erstmals auch bei den Straßenbikes.

 

Getreu dem Firmenmotto „Ready to Race“ ist KTM nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sportlich erfolgreich: 18 Siege bei der Rally Dakar, über 35 Motocross Weltmeisterschaften, zig Enduro Weltmeistertitel und in der Moto 2 die Marke mit den meisten Laufsiegen, sprechen eine deutliche Sprache. Seit 2012 ist KTM Europas größter Motorradhersteller.

 

Leo Keller befasst sich seit vielen Jahren mit der österreichischen Kultmarke und beschreibt in diesem Buch den Aufstieg und Fall bis zur Marktführerschaft, die KTM Firmengeschichte.

Erhältlich ist das Buch im Motorbuch Verlag unter www.motorbuch-verlag.de zum Preis von € 34,90.-